Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 Kontakt:

jakob.beckeling@yahoo.com

 

Aztekin mit Weihrauch - 
jakob.beckeling@yahoo.comAztekin mit Weihrauch - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Animalisches Paar - 
jakob.beckeling@yahoo.comAnimalisches Paar - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aztekin im Rollstuhl - 
jakob.beckeling@yahoo.comAztekin im Rollstuhl - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jaguarfrau - 
jakob.beckeling@yahoo.comJaguarfrau - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kloster Guadalupe in Extremadura, Spanien - 
jakob.beckeling@yahoo.comKloster Guadalupe in Extremadura, Spanien - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jungfrau mit Wasserfall und Indios - Tepeyac, Mexiko -- 
jakob.beckeling@yahoo.comJungfrau mit Wasserfall und Indios - Tepeyac, Mexiko -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aztekinnen - 
jakob.beckeling@yahoo.comAztekinnen - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

jakob.beckeling@yahoo.com

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

 

 

Mexikanische und internationale (Jazz-)Musik gibt es auf der Webseite:

www.jazz-digestivo.org

 

Fahrräder  zum Pilgern oder anderen Zwecken findet man auf folgender Seite:

www.fahrradexperten.com

 

GreenStorys - Erlebnisse rund um den Planeten finden Sie auf der Seite:

www.green-av.de

 

 

 

 Blick von Iztaccíhuatl1 auf Malinche/Pico de Orizaba - www.jakob-beckeling.netBlick von Iztaccíhuatl1 auf Malinche/Pico de Orizaba - www.jakob-beckeling.net

 

 

 Blick von Iztaccíhuatl2 auf Malinche/Pico de Orizaba - www.jakob-beckeling.netBlick von Iztaccíhuatl2 auf Malinche/Pico de Orizaba - www.jakob-beckeling.net

 

 

 Blick von Iztaccíhuatl3 auf Popocatepetl - www.jakob-beckeling.netBlick von Iztaccíhuatl3 auf Popocatepetl - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 

Calzada Romana Fuenfría - www.jakob-beckeling.netCalzada Romana Fuenfría - www.jakob-beckeling.net  

 

 

 

 

 Salida Madrid-Segovia -- www.jakob-beckeling.netSalida Madrid-Segovia -- www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegweiser nach Santiago hinter Tres Cantos - www.jakob-beckeling.netWegweiser nach Santiago hinter Tres Cantos - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Kontrollpunkt Manzanares - www.jakob-beckeling.netKontrollpunkt Manzanares - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Puerta Fuenfría - www.jakob-beckeling.netPuerta Fuenfría - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Bei Manzanares - www.jakob-beckeling.netBei Manzanares - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegweiser: noch 648 km nach Santiago - www.jakob-beckeling.netWegweiser: noch 648 km nach Santiago - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Gedenktafel Cimadevila - 
www.jakob-beckeling.netGedenktafel Cimadevila - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontrollpunkt Puente Medieval - www.jakob-beckeling.netKontrollpunkt Puente Medieval - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Senda Real - Königlicher Weg -- 
www.jakob-beckeling.netSenda Real - Königlicher Weg -- www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 Segovia Jacobea - www.jakob-beckeling.netSegovia Jacobea - www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

Geschafft! - Medaillenträger -- 
www.jakob-beckeling.netGeschafft! - Medaillenträger -- www.jakob-beckeling.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilgerbuch: Deckblatt -- 
jakob.beckeling@yahoo.comPilgerbuch: Deckblatt -- jakob.beckeling@yahoo.com 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Out of Europe - AusgewiesenOut of Europe - Ausgewiesen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benito Juárez zu Zeiten der SchweinegrippeBenito Juárez zu Zeiten der Schweinegrippe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zócalo Puebla: Vor dem Rathaus - 
jakob.beckeling@yahoo.comZócalo Puebla: Vor dem Rathaus - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Kontakt:

jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kathedrale Puebla - 
jakob.beckeling@yahoo.comKathedrale Puebla - jakob.beckeling@yahoo.com 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirchlein,
Pyramide Cholula - 
jakob.beckeling@yahoo.comKirchlein, Pyramide Cholula - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilgerspende - jakob.beckeling@yahoo.comPilgerspende - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Privatquartier Santiago Xalitzintla - 
jakob.beckeling@yahoo.comPrivatquartier Santiago Xalitzintla - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Nachtquartier in Xalitzintla - 
jakob.beckeling@yahoo.comNachtquartier in Xalitzintla - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Santiago Xalitzintla - 

Staat Puebla / Mexiko -                   Kirchenportal

jakob.beckeling@yahoo.comSantiago Xalitzintla - Staat Puebla / Mexiko - Kirchenportal jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

jakob.beckeling@yahoo.com

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilger-LKW 
jakob.beckeling@yahoo.comPilger-LKW jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jakobuskirche Chalco - Pilgercamp
--
jakob.beckeling@yahoo.comJakobuskirche Chalco - Pilgercamp -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Santiago-Reiterfigur in Kirche Chalco --
jakob.beckeling@yahoo.comSantiago-Reiterfigur in Kirche Chalco -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Bauarbeiten auf dem "Pilgerweg" -
jakob.beckeling@yahoo.comBauarbeiten auf dem "Pilgerweg" - jakob.beckeling@yahoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ankunft / Der 12. Dezember in La Villa

Fortsetzung  von  Puebla - Mexiko-Stadt:  Pilgerbericht

 

Nach weiteren zwei Stunden, so gegen 18 Uhr, stehe ich endlich vor den Sicherheitsschleusen zum Basilikavorplatz. Hier gibt es viel Polizei und privates Sicherheitspersonal. Über La Villa kreist ein Hubschrauber. In diesem Moment könnte ich ohne weiteres einen passablen Platz auf der Explanada bekommen. Aber ich habe noch keine Bleibe für die Nacht und möchte nicht zwischen vielen Fremden auf dem bald überfüllten Platz campen. In einer Gruppe, in der sich alle kennen und beim abwechselnden Beine vertreten sich gegenseitig die Plätze frei halten, wäre das möglicherweise auch für mich eine Alternative.

 

Ankunft: Neue und Alte Basilika in Sichtweite -- 
jakob.beckeling@yahoo.comAnkunft: Neue und Alte Basilika in Sichtweite -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Da ich aber alleine unterwegs und etwas müde bin, möchte ich erst mal meine Übernachtung klären. Ich habe Glück: Nur 500 Meter von der Explanada entfernt bekomme ich im Hotel Moctezuma für 420 Pesos (27 Euro) noch ein Zimmer. Es ist aber auch höchste Zeit. Eine Viertelstunde später erfahre ich, dass andere Zimmersuchende abgewiesen werden, weil das Hotel jetzt voll ist. Die meisten Pilger campen aber wirklich auf dem Basilikavorplatz oder in den umliegenden Straßen. 

 

Willkommen Pilger 2014 - 
jakob.beckeling@yahoo.comWillkommen Pilger 2014 - jakob.beckeling@yahoo.com  

Ich dusche und esse dann in einem nahen Restaurant zu Abend. Ich möchte mich Durstigen nach erfolgreich bestandener Pilgertour mit einem kühlen Bier belohnen. Aber ich habe Pech. Die Stadtverwaltung hat zur Feier des Tages „Ley Seca“ ausgerufen, also das „Trockene Gesetz“, das den Alkoholausschank an diesem Abend verbietet. Ich bin nicht begeistert, habe aber Verständnis. Ein so großer Menschenauflauf ist sicherlich in nüchternem Zustand besser zu kontrollieren als wenn der Alkohol uneingeschränkt fließen kann. Und ein guter Fruchtsaft ist auch lecker. 

 

Einlass zum Basilikavorplatz - 
jakob.beckeling@yahoo.comEinlass zum Basilikavorplatz - jakob.beckeling@yahoo.com 

Als ich das Restaurant verlasse, ist der Basilikavorplatz wirklich gut gefüllt und es gibt an den Sicherheitsschleusen eine lange Pilgerschlange, die noch um Einlass bittet und nur langsam vorrückt. Ich beschließe daher, lieber ins Hotel zurückzukehren und mir dort die mitternächtliche Zeremonie im Fernsehen anzuschauen. Morgen Vormittag werde ich dann – ganz ausgeschlafen – versuchen, auf den Platz und in die Basilika zu gelangen. 

 

   

Synkretismus  am Tag der Jungfrau von Guadalupe

 

Tag 6  (12. Dezember  –  Mexiko-Stadt / La Villa  -  Rückkehr nach Puebla  (Bus) ):

 

Am Morgen um halb neun mache ich mich auf zur Explanada. Ich bin überrascht, dass es überhaupt kein Problem gibt, den Platz zu betreten. Ich hatte mir vorgestellt, dass es in La Villa den ganzen 12. Dezember nur so vor Pilgern und sonstigem Volk wimmeln würde. Ich werde eines Besseren belehrt. Leute kommen und gehen. Die eigentlichen Pilger verlassen La Villa eher, als dass noch welche dazukommen würden bzw. sie sind schon gegangen. Allerdings sind auf dem Basilikavorplatz und in den Straßen drum herum noch einige Zeltlager zu sehen und auch Leute, die ihren Schlafsack oder ihre Decken direkt auf dem Boden aufgeschlagen haben und noch schlafen.

 

Zelte auf dem Basilikavorplatz -- 
jakob.beckeling@yahoo.comZelte auf dem Basilikavorplatz -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Der Platz sieht aus wie nach einer wilden Fete. Überall liegt Müll rum, insbesondere Wegwerfflaschen, -teller,   -besteck und Essensreste. Ich will nicht ungerecht sein und ebenfalls erwähnen, dass mit mir zusammen auch die ersten Kolonnen Reinigungspersonal eintrafen und begonnen wurde, den Platz und die Straßen zu fegen bzw. den Müll abzutransportieren.

 

Langschläfer - 
jakob.beckeling@yahoo.comLangschläfer - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Die große Neue Basilika, die 1976 fertiggestellt wurde und wo sich seitdem das Gnadenbild der Guadalupe befindet, ist noch gut gefüllt, aber nicht überfüllt. Ich besuche jedoch zuerst die Alte Basilika, ein Bauwerk, das von 1685 bis 1709 errichtet wurde und sich zusammen mit weiteren Kirchen und Kapellen an der Explanada bzw. auf und um den Hügel Tepeyac herum befindet.

Ich bin überrascht, dass in der „Christkönig-Versöhnungskirche“, wie die Alte Basilika heute offiziell heißt, sich nur wenige Personen aufhalten. Ich laufe andächtig durch die Kirche, da erschallt hinter mir plötzlich Musik. Keine christlich-religiösen Choräle, sondern folkloristisch-spirituell anmutende Klänge. Eine Gruppe von Personen in „Aztekengewändern“ und mit Federbüschen auf den Köpfen betritt singend und mit ihren Instrumenten die Kirche und startet hier ihre Prozession, in der sie den „Tempel“ und seine Besucher auf ihre Art mit Rauch und Duftstoffen weiht und segnet. Immer mehr „Aztekenprozessionen“ ziehen jetzt zur „Villa“ und nehmen den Basilikavorplatz in Besitz.

 

Eroberung der Alten Basilika -- 
jakob.beckeling@yahoo.comEroberung der Alten Basilika -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Standarten mit Guadalupe-Abbildern in ihrer Mitte und in „Azteken“- oder  sonstige Fantasiegewänder gehüllt führen sie jetzt pagan anmutende und folkloristische Tänze auf und breiten am Boden ihre in Weihrauchschwaden gehüllte Opfergaben aus. Es ist ein farbenfrohes Spektakel irgendwo zwischen Heidentum, Christentum und Karneval, ein Synkretismus von vorspanischen, kolonialen und aktuellen kulturellen Elementen, sei er nun religiös – pagan oder christlich – oder auch nur aus (Über-)Lebensfreude inspiriert. Interessant ist dabei für mich, dass am Vorabend des 12. Dezembers der Platz voll in der Hand der christlichen Guadalupe-Pilger war, während jetzt, am eigentlichen Tag der Jungfrau, die „Azteken“ die Explanada zu kontrollieren scheinen.

Ist das Christentum in Mexiko doch nur eine oberflächliche Fassade für viel tiefer sitzende religiöse und kulturelle Traditionen, die unterschwellig die „Volksseele“ ausfüllen? Haben sich letztendlich doch die Azteken gegen die Kolonisatoren insgeheim durchgesetzt? In diesem Moment scheint es mir so.

 

Explanada Basilika Mexiko-Stadt - 
jakob.beckeling@yahoo.comExplanada Basilika Mexiko-Stadt - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Auf dem Hügel Tepeyac, wo dem Chichimeca-Indio Juan Diego die Muttergottes in ihrer Erscheinungsform der Guadalupe begegnet sein soll, hatte es schon zuvor eine Kultstätte für die altmexikanische Gottheit Tonantzin gegeben. Der Name Tonantzin bedeutet etwa „Unsere liebe Frau“, diese wurde von den Azteken als verschiedene weibliche Gottheiten interpretiert (z.B. als Coatlicue – Göttin der FruchtbarkeitCihuacóatl – Schutzpatronin der Ärzte und der Geburt oder Teteoinan – Göttermutter) und konnte somit problemlos in die Jungfrau Maria umgedeutet werden, die ja bekanntlich auch viele Erscheinungsformen hat.

So entwickelte sich um den Tepeyac herum ein synkretistischer Tonantzin-Guadalupe-Kult, dessen moderne Ausprägung ich in diesem Moment zu erleben scheine.

 

Federschmuck und Instrumente -- 
jakob.beckeling@yahoo.comFederschmuck und Instrumente -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Jetzt versuche auch ich den Tepeyac zu besteigen, wo Juan Diego also das erste Mal die Muttergottes gesehen haben soll. Aber hier ist es mir wirklich zu voll. Der Weg zur Capilla del Cerrito (Hügelkapelle, erbaut um 1740) ist wirklich total überlaufen. Ich gehe zurück zur Basilika und sehe, dass die Menschenmassen weiter eher rückläufig sind. Ich beschließe zu versuchen, am Rundgang zum Altar und Gnadenbild teilzunehmen. Die Ordner meinen, dass es maximal eine halbe Stunde dauern würde, bis ich das Rollband, auf dem die Gläubigen hinter dem Altar vorbeifahren, erreichen würde.

Die Schätzung war nicht zu optimistisch. Schon nach zwanzig Minuten stehe ich genau unter dem Gnadenbild und unter einer riesigen mexikanischen Flagge. Bei mir kommt keinerlei religiöses Hochgefühl auf. Ich habe Geschichte studiert und bei mir schiebt sich jetzt eine historische Betrachtungsweise in den Vordergrund.

 

Gnadenbild und Nationalfahne -- 
jakob.beckeling@yahoo.comGnadenbild und Nationalfahne -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

In Spanien – genauer gesagt in der Extremadura, woher die meisten Konquistadoren kamen – steht das „Königliche Kloster der Heiligen Maria von Guadalupe“. Das Original der Madonna ist eine vermutlich im 12. Jahrhundert von einem anonymen Künstler aus Zedernholz geschnitzte Figur im romanischen Stil, die über dem Altar zu bewundern ist. Oben im Chor des Klosters hängt jedoch eine „Jungfrau der unbefleckten Empfängnis“ im flämisch-gotischen Stil, der im 15. und 16. Jahrhundert in Europa Mode war.

Letztere Holzschnitzarbeit war offensichtlich das Vorbild für die mexikanische Guadalupe, nur dass der amerikanischen Variante das Jesuskind fehlt, weil die Indios die Idee einer unbefleckten Empfängnis ohnehin nicht verstanden hätten und damit sie sich selbst besser als „Kinder Gottes“ bzw. der Jungfrau und des neuen, christlichen Glaubens identifizieren konnten.

 

Guadalupe im Chor des Klosters - Extremadura, SpanienGuadalupe im Chor des Klosters - Extremadura, Spanien

 

Das Kloster der Guadalupe hatte schon immer Besucher ersten Ranges, so z.B. die Katholischen Könige, die sich dort auch mit Christoph Kolumbus getroffen haben sollen. Und wenige Jahrzehnte später pilgerten viele Konquistadoren zum genannten Konvent, bevor sie sich zur Eroberung der Neuen Welt einschifften. Hernán Cortés war nachweislich auch dort, und im Museum des Schlosses Chapultepec in Mexiko-Stadt befindet sich eine Standarte mit dem Abbild der Jungfrau, die er bei seinem Einzug in Tenochtitlán mit sich geführt haben soll – über ein Jahrzehnt bevor Juan Diego seine Erscheinungen hatte.

Folglich konnte Juan Diego gar keine andere Jungfrau als die von Guadalupe erscheinen. Das war zumindest die Meinung des Kirchenhistorikers Bruder Sebastián García und des Ex-Abts der Basilika von Guadalupe Guillermo Schulenburg, der die physische Existenz Juan Diegos aus historischer Perspektive in Zweifel zog und damit eine Kontroverse hinsichtlich dessen Heiligsprechung auslöste (siehe auch Artikel „Revista PROCESO Nr. 1414“ vom Dezember 2003). 

 

Königliches Kloster der Heiligen Maria von Guadalupe - Extremadura, Spanien --  
jakob.beckeling@yahoo.comKönigliches Kloster der Heiligen Maria von Guadalupe - Extremadura, Spanien -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

All diese Dinge kommen in mir hoch, als ich unter dem Gnadenbild und der überdimensionalen mexikanischen Flagge stehe. Der mexikanische Mythos Guadalupe ist wichtiger als die historische Wahrheit. Die historischen Fakten sind in Mexiko sogar höchst unwillkommen, da sie die nationale Authentizität des Kultes hinterfragen und vielleicht das einzigartige und wichtigste Symbol nationaler Einheit beschädigen würden. Nur unter der Standarte der Guadalupe vereinigen sich die verschiedenen Volksgruppen, Arm und Reich gleichermaßen.

Den Mythos Guadalupe anzutasten hieße womöglich, die willkommene Wirkung eines soziokulturellen „Opiums fürs Volk“ zu schwächen, das die Gesellschaft ein wenig von den täglichen Problemen ablenkt – höchst gefährlich für die Regierenden in einer Zeit, in der sie im Kampf gegen die materiellen, illegalen Opiate und die real existierenden Drogenmafias hoffnungslos überfordert sind.

 

Devotion, Folklore und ein Bisschen Ablenkung am Tepeyac -- 
jakob.beckeling@yahoo.comDevotion, Folklore und ein Bisschen Ablenkung am Tepeyac -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Kurz vor den Eingangsschleusen zum Basilikavorplatz posiert eine Fernsehreporterin in erhöhter Position vor laufender Kamera. Ich höre sie sagen: „Im Moment liegen wir bei sechs Millionen Pilgern. Wir hoffen, dass im Laufe des Tages noch unser angestrebtes Ziel von sieben Millionen erreicht wird.“ Wer strebt denn sieben Millionen an? Der Fernsehsender? Die laizistische Regierung? Warum gibt es ein anscheinend nationales Interesse, die Vorjahreszahlen der Pilger oder Basilikabesucher zu übertreffen?

Weil die Anzahl der Pesos im Portemonnaie immer geringer wird? Weil die Kaufkraft fürs einfache Volk immer mehr nachlässt? Für die fünf oder zehn Prozent Reichen gibt es immer mehr Geld und für die armen Massen immer mehr Guadalupe? Die gesellschaftliche, materielle Lebensgrundlage für einen großen Teil der Bevölkerung wird immer schmaler. Die Kriminalität, der Konsum sozialer Opiate und der eigentliche Drogenhandel und -verbrauch nehmen aber immer weiter zu?!

 

Reporterin: 7 Millionen Pilger?! -- 
jakob.beckeling@yahoo.comReporterin: 7 Millionen Pilger?! -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Wer hat denn oder wie wurden eigentlich die sechs oder sieben Millionen Pilger gezählt? Und wer wurde alles gezählt? Alle die, die zwischen dem 7. und 12. Dezember mal kurz oder auch länger in der Basilika oder zumindest auf deren Vorplatz waren? Oder auch all jene, die vielleicht nur einen kleinen Streckenabschnitt zwischen Puebla (oder anderen Orten) und Mexiko-Stadt gelaufen sind, wie z.B. meine Freunde Alejandro und Carlos bei ihrem Besuch (vier Fußkilometer). Wurden die Jugendlichen, die vielleicht nur bis zum ersten Gratis-Essensstand gekommen sind, auch mitgezählt? Ich will das „Schnupperpilgern“ gar nicht kritisieren, ich finde das vollkommen legitim. Mich würde nur interessieren, wie die Fernsehsender auf sechs oder sieben Millionen Pilger kommen.

Am 12. Dezember gab es jedenfalls für mich überraschend viel Platz auf der Explanada. Im Laufe des Vormittags wurden im Umfeld des Tepeyac die meisten für die Fußpilger gesperrten Straßen wieder für Autos und Busse freigegeben und der Verkehr konnte fast unbehindert zirkulieren. Bei einem Massenevent mit Millionen oder auch nur Zehntausenden von Besuchern stelle ich mir das anders vor (und habe es auch schon anders erlebt).

 

Opfergaben für die Jungfrau - 
jakob.beckeling@yahoo.comOpfergaben für die Jungfrau - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Am frühen Nachmittag versuche ich noch einmal, den Tepeyac zu besteigen. Diesmal mit mehr Erfolg. Auch hier sind jetzt weniger Leute unterwegs. Die Treppenstufen hoch zum Kirchlein gleichen einem bunten Markt. Alle möglichen Devotionalien und sonstige Souvenirs kann man hier erwerben. Man kann sich auch fotografieren lassen. Gegen ein kleines Entgelt mit einem großen Sombrero z.B. neben einer lebensgroßen Guadalupe- Figur. Da es Dezember ist, sind auch schon schöne, große Weihnachtskrippen aufgebaut. Aber das Jesuskind fehlt noch. Kein Problem. Die Mütter können einen Moment lang ihr eigenes Baby oder Kleinkind in die Krippe legen und sich dann gemeinsam mit Maria, Josef, Ochse, Esel und natürlich mit ihrem leiblichen „Christkind“ ablichten lassen. Wiederum selbstredend für einen kleinen Obolus. 

 

Erste Pilger am Tepeyac - 
jakob.beckeling@yahoo.comErste Pilger am Tepeyac - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Als ich oben auf dem Hügel ankomme, ist die kleine Kirche immer noch proppenvoll, da gerade eine Messe stattfindet. Also komme ich nur bis zum Eingangsportal, um von dort aus eine flüchtigen Blick hineinzuwerfen. Dann mache ich einen Rundgang durch die den Tepeyac umgebenden Gärten, wo die weiteren Erscheinungen der Jungfrau stattgefunden haben sollen. Dies wird durch ein eindrucksvolles Figurenensemble dokumentiert, in dem die heidnischen „Indígenas“ der Muttergottes huldigen und Opfergaben darbringen. Nach einem Kurzbesuch der Capilla del Pocito (Brünnleinkapelle) kehre ich zum Hotel zurück, um von dort aus den Rückweg nach Puebla anzutreten.

 

Azteken-Band -- 
jakob.beckeling@yahoo.comAzteken-Band -- jakob.beckeling@yahoo.com

 

Die Dame in der Hotelrezeption empfiehlt mir, entweder mit der U-Bahn zum „Terminal Central de Autobuses del Norte“ zu fahren oder auch zu laufen. Der Busbahnhof sei nur ca. 15 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt. Ich habe keine Lust, mit meinem großen Wanderrucksack U-Bahn zu fahren. Ich habe diesbezüglich schon mal schlechte Erfahrungen gemacht. Außerdem bin ich ja Pilger. Was ist da schon eine Viertelstunde Fußweg mehr? Als ich auf der Straße noch mal genauer nachfrage, meint ein Polizist, dass es zu Fuß aber doch eher 20 bis 30 Minuten seien.

Streckenlängen werden in Mexiko normalerweise immer in Stunden und Minuten ausgedrückt; mit genauen Kilometerangaben können die meisten hier nichts anfangen. Das bringt mich als Deutschen natürlich oft beinahe zur Verzweiflung. Am Ende wurden aus 20 Minuten eine Stunde und 20 Minuten Fußweg. Hätte ich ein Navigationssystem dabei gehabt, wäre ich möglicherweise durch kleine Sträßchen und Abkürzungen direkter zum Busterminal geleitet worden und schneller angekommen, aber vielleicht auch über unsicherere Wege?! Was soll’s?

 

Federschmuck und Kreuz - 
jakob.beckeling@yahoo.comFederschmuck und Kreuz - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Endlich am Terminal, finde ich bald eine günstige Verbindung, kaufe die Fahrkarte, und eine Stunde später sitze ich im Bus auf dem Rückweg. Am Abend des 12. Dezember holt mich Guadalupe in Puebla am hiesigen Busbahnhof ab. Ich habe viele neue Eindrücke gewonnen, die ich erst mal verarbeiten muss...

 

Azteken in Weiss - 
jakob.beckeling@yahoo.comAzteken in Weiss - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Landschaftlich war der Aufstieg zum und der Abstieg vom Cortés-Pass der absolute Höhepunkt, sowohl emotionell und natürlich auch was die Höhenmeter anbetrifft. Wirklich atemberaubend, in jeglicher Hinsicht. Auch das Dorf Santiago Xalitzintla und das Städtchen Tlalmanalco haben mir sehr gut gefallen. Die Gratis-Essensstände für die Pilger und die Solidarität der übrigen Bevölkerung mit den Laufenden fand ich beeindruckend und sympathisch. Der riesige, nicht abreißen wollende Pilgerlindwurm von Chalco bis zur Basilika ist schon überwältigend, trotz Smog, Autobahn und Essensresten am Straßenrand.

Es ist sicherlich auch das extreme Kontrastprogramm dieses Weges, das den Reiz für den unerschrockenen Pilger ausmacht: Einerseits die grüne, bewaldete Bergwelt der Vulkane und die Passüberquerung, andererseits der Großstadtdschungel einer der größten Megalopolis unserer Erde.

 

Alte Basilika mit Azteken - 
jakob.beckeling@yahoo.comAlte Basilika mit Azteken - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Den 12. Dezember selbst hätte ich mir noch „verrückter“ und intensiver vorgestellt; ich war von den „wenigen“ Leuten auf der Explanada überrascht, ebenso von der Mehrheit der „Pseudo-Azteken“ an diesem Tag. Dennoch glaube ich, dass ich jetzt die Bedeutung des mexikanischen Guadalupe-Kultes besser als vorher verstehe; ich habe ihn wirklich selbst erfahren – oder besser gesagt, erlaufen. 

 

Aztekenpaar - 
jakob.beckeling@yahoo.comAztekenpaar - jakob.beckeling@yahoo.com

 

Ein Kult, der in seiner aktuellen Erscheinungsform zutiefst das religiöse Empfinden vieler Mexikaner widerspiegelt, in die Zeiten bis weit vor der Eroberung durch die Spanier zurückreicht (Guadalupe in Spanien – Tonantzin in Mexiko) und der von jeher auch für politische Zwecke instrumentalisiert wurde. Hernán Cortés schon benutzte die Jungfrau, der mexikanische Unabhängigkeitsheld Miguel Hidalgo trug sie ebenfalls auf seiner Standarte, Rebellen und soziale Bewegungen bitten Guadalupe um ihre Hilfe und natürlich wollen auch die Mächtigen von heute nicht auf die kulturelle Integrationskraft des Gnadenbildes verzichten, um damit ihre Legitimität zu untermauern und um von den vielfältigen Miss-Ständen im Lande abzulenken.

Dies wurde mir noch mal in aller Deutlichkeit klar, als ich hinter dem Altar der Basilika unter der riesigen Nationalflagge eines offiziell laizistischen Staates stand, über dem ein vergleichsweise kleines religiöses Heiligenbild hing. Insofern hat mir Guadalupe wirklich die Augen ein Stück weiter geöffnet und der gesamte historische, soziokulturelle und natürlich auch religiöse Kontext erscheint mir jetzt noch klarer...

 

Es grüßt Sie der deutsch-mexikanische Pilger

 

Krieger mit Cola - jakob.beckeling@yahoo.comKrieger mit Cola - jakob.beckeling@yahoo.com

 

P.S. – Pilgertipp: Falls Sie trotz allem oder gerade wegen der hier geschilderten Erfahrungen auf den Geschmack gekommen sein sollten, im kommenden Dezember von Puebla nach Mexiko-Stadt zu pilgern, dann würde ich Ihnen als (Flachland-) Ausländern empfehlen, schon Anfang Dezember nach Puebla zu kommen. Schauen Sie sich die Stadt in Ruhe an. Puebla liegt auf ca. 2.150 Metern über dem Meeresspiegel und ist eine der ersten kolonialen Gründungen der Spanier auf amerikanischem Boden überhaupt. Die Stadt hat die vielleicht zweitwichtigste Kathedrale Mexikos. Um sich auf die Überquerung des „Paso de Cortés“ (3.700 Meter) vorzubereiten, wäre es ratsam, sich ein paar Tage vorher schon an die Höhe zu gewöhnen.

Sie könnten bereits einige Tage vor den mexikanischen Pilgern Richtung Pass aufbrechen, auf dem Weg dorthin in rustikal-komfortablen Hütten in der Nähe von reizvollen Wasserfällen nächtigen, die Landschaft erkunden, in gemütlichen Bergrestaurants frische Forellen essen usw. Dabei würden Sie sich einerseits an die Höhe gewöhnen und andererseits den Nationalpark Izta-Popo zwischen den beiden Vulkanen kennen lernen. Und am 8. oder 9. Dezember würden Sie dann zusammen mit dem Hauptpilgerstrom den Pass überqueren und Richtung Mexiko-Stadt absteigen.

Falls Sie noch Fragen hinsichtlich des Themas „Pilgern in Mexiko“ haben sollten, schreiben Sie mir einfach. Ich antworte Ihnen gerne.

 

Meine Kontaktadresse lautet:  jakob.beckeling@yahoo.com

 

  

Video Basilikavorplatz:   http://youtu.be/GFW5bm6RllY

 

 

 

 ***************************************************************************************

 

 

Jakob Beckeling

 

                                                                 Ich bin dann mal out ...

                        ... Outgesourct nach Santiago

                                                         oder

           Der Heilige Jakob zu Zeiten der Schweinegrippe

                                                                

Aufbruch nach Santiago -- 
www.jakob-beckeling.netAufbruch nach Santiago -- www.jakob-beckeling.net

          

Wo beginnt der Jakobsweg eigentlich? --
www.jakob-beckeling.netWo beginnt der Jakobsweg eigentlich? -- www.jakob-beckeling.net

           

Baskenland - Majazzthekistan --
www.jakob-beckeling.netBaskenland - Majazzthekistan -- www.jakob-beckeling.net

Saint-Jean-Pied-de-Port, Pilgerpass -- 
www.jakob-beckeling.netSaint-Jean-Pied-de-Port, Pilgerpass -- www.jakob-beckeling.net

Outgesourct in Lateinamerika -- 
www.jakob-beckeling.netOutgesourct in Lateinamerika -- www.jakob-beckeling.net

Pilgerherberge Roncesvalles -- 
www.jakob-beckeling.netPilgerherberge Roncesvalles -- www.jakob-beckeling.net

Die Schweinegrippe - eine erfundene Pandemie? -- 
www.jakob-beckeling.netDie Schweinegrippe - eine erfundene Pandemie? -- www.jakob-beckeling.net

Schweinegrippe - ein inszenierter Albtraum -- 
www.jakob-beckeling.netSchweinegrippe - ein inszenierter Albtraum -- www.jakob-beckeling.net

Komplott Schweinegrippe -- 
www.jakob-beckeling.netKomplott Schweinegrippe -- www.jakob-beckeling.net

Pilgern in Navarra -- 
www.jakob-beckeling.netPilgern in Navarra -- www.jakob-beckeling.net

Die Andern pilgern schon längst! -- 
www.jakob-beckeling.netDie Andern pilgern schon längst! -- www.jakob-beckeling.net

Pilgerpass-Betrug Pamplona -- 
www.jakob-beckeling.netPilgerpass-Betrug Pamplona -- www.jakob-beckeling.net

Pep Guardiola - Pilgerhotel "Jakue" -- 
www.jakob-beckeling.netPep Guardiola - Pilgerhotel "Jakue" -- www.jakob-beckeling.net

Pilgerherberge Estella - Freies Baskenland? -- 
www.jakob-beckeling.netPilgerherberge Estella - Freies Baskenland? -- www.jakob-beckeling.net

Torres del Río - Pilgerherberge -- 
www.jakob-beckeling.netTorres del Río - Pilgerherberge -- www.jakob-beckeling.net

Legion und Legionäre.
Militär- und Pilgerwege. 
101 km von Ronda - Marcha. --
www.jakob-beckeling.netLegion und Legionäre. Militär- und Pilgerwege. 101 km von Ronda - Marcha. -- www.jakob-beckeling.net

Outsourcing im Militärwesen. Fremdenlegion und Spanische Legion. -- 
www.jakob-beckeling.netOutsourcing im Militärwesen. Fremdenlegion und Spanische Legion. -- www.jakob-beckeling.net

Heiliger Jakob und westliche Legionäre. -- 
www.jakob-beckeling.netHeiliger Jakob und westliche Legionäre. -- www.jakob-beckeling.net

Cesare Borgia auf dem Jakobsweg. Logroño. -- 
www.jakob-beckeling.netCesare Borgia auf dem Jakobsweg. Logroño. -- www.jakob-beckeling.net

Pilgern zwischen Spanien, Deutschland und Mexiko -- 
www.jakob-beckeling.netPilgern zwischen Spanien, Deutschland und Mexiko -- www.jakob-beckeling.net

Die Hochzeit von Logroño - Ruhetag.
--
www.jakob-beckeling.netDie Hochzeit von Logroño - Ruhetag. -- www.jakob-beckeling.net

Eros, Filos und Agape bei Paulo Coelho (Auf dem Jakobsweg) -- 
www.jakob-beckeling.netEros, Filos und Agape bei Paulo Coelho (Auf dem Jakobsweg) -- www.jakob-beckeling.net

Übergepäck - So pilgert man nicht!
--
www.jakob-beckeling.netÜbergepäck - So pilgert man nicht! -- www.jakob-beckeling.net

Sünde, Busse und Vergebung auf dem Jakobsweg. 
Santo Domingo de la Calzada -- 
www.jakob-beckeling.netSünde, Busse und Vergebung auf dem Jakobsweg. Santo Domingo de la Calzada -- www.jakob-beckeling.net

Kursauswertungen und Lehrerbewertungen --
www.jakob-beckeling.netKursauswertungen und Lehrerbewertungen -- www.jakob-beckeling.net

Pilgerherbergen sind für Leute ohne Geld? -- 
www.jakob-beckeling.netPilgerherbergen sind für Leute ohne Geld? -- www.jakob-beckeling.net

Pilgermenü, Wein und Alkoholismus --
www.jakob-beckeling.netPilgermenü, Wein und Alkoholismus -- www.jakob-beckeling.net

Der Apostel Thomas: Pilger an der indischen Malabarküste. -- 
www.jakob-beckeling.netDer Apostel Thomas: Pilger an der indischen Malabarküste. -- www.jakob-beckeling.net

Jakobsweg ganz säkularisiert ohne Nonnen und Mönche? --
www.jakob-beckeling.netJakobsweg ganz säkularisiert ohne Nonnen und Mönche? -- www.jakob-beckeling.net

Nachtpilgern durch die Oca-Berge nach Burgos -- 
www.jakob-beckeling.netNachtpilgern durch die Oca-Berge nach Burgos -- www.jakob-beckeling.net

Burgos, Franco und El Cid --
www.jakob-beckeling.netBurgos, Franco und El Cid -- www.jakob-beckeling.net

Pilgernotlager in Hornillos del Camino -- 
www.jakob-beckeling.netPilgernotlager in Hornillos del Camino -- www.jakob-beckeling.net

"Pilgerbettler" und "Profipilger" auf dem Camino de Santiago -- 
www.jakob-beckeling.net"Pilgerbettler" und "Profipilger" auf dem Camino de Santiago -- www.jakob-beckeling.net

Pilger aus Übersee auf dem Camino nach Santiago -- 
www.jakob-beckeling.netPilger aus Übersee auf dem Camino nach Santiago -- www.jakob-beckeling.net

Allianzen zwischen Spaniern und Libanesen in Lateinamerika -- 
www.jakob-beckeling.netAllianzen zwischen Spaniern und Libanesen in Lateinamerika -- www.jakob-beckeling.net

Bevölkerungsschwund in Spanien und auf dem Jakobsweg -- 
www.jakob-beckeling.netBevölkerungsschwund in Spanien und auf dem Jakobsweg -- www.jakob-beckeling.net

Che Guevara - auch ein Pilgersmann? Dorfbar "El Tachu" Itero de la Vega --
www.jakob-beckeling.netChe Guevara - auch ein Pilgersmann? Dorfbar "El Tachu" Itero de la Vega -- www.jakob-beckeling.net

Santiago de Cuba - religiös und politisch motivierte Pilger -- 
www.jakob-beckeling.netSantiago de Cuba - religiös und politisch motivierte Pilger -- www.jakob-beckeling.net

Pilgerziele auf Kuba: Kupfermadonna und Sierra Maestra unweit Santiago -- 
www.jakob-beckeling.netPilgerziele auf Kuba: Kupfermadonna und Sierra Maestra unweit Santiago -- www.jakob-beckeling.net

José Martí und der kubanische Unabhängigkeitskrieg -- 
www.jakob-beckeling.netJosé Martí und der kubanische Unabhängigkeitskrieg -- www.jakob-beckeling.net

Familienzusammenführung zwischen Montreal, Santiago und Mailand -- 
www.jakob-beckeling.netFamilienzusammenführung zwischen Montreal, Santiago und Mailand -- www.jakob-beckeling.net

Salvador de Bahia - Santiago de Cuba - gefährliche Situationen. -- 
www.jakob-beckeling.netSalvador de Bahia - Santiago de Cuba - gefährliche Situationen. -- www.jakob-beckeling.net

Lateinamerika: zwischen Demokratie, Korruption und Gewaltkriminalität -- 
www.jakob-beckeling.netLateinamerika: zwischen Demokratie, Korruption und Gewaltkriminalität -- www.jakob-beckeling.net

Privatquartier im Zentrum von Santiago -- 
www.jakob-beckeling.netPrivatquartier im Zentrum von Santiago -- www.jakob-beckeling.net

Die sechs "S": Santiago, Sex, Sand, Strand, Sonne und Sozialismus -- 
www.jakob-beckeling.netDie sechs "S": Santiago, Sex, Sand, Strand, Sonne und Sozialismus -- www.jakob-beckeling.net

Zurück von Santiago de Cuba nach Compostela -- 
www.jakob-beckeling.netZurück von Santiago de Cuba nach Compostela -- www.jakob-beckeling.net

Kostproben Teil 2 und Teil 3:

Pilger, Migranten, Einwanderer? --
www.jakob-beckeling.netPilger, Migranten, Einwanderer? -- www.jakob-beckeling.net

"Best Work" - Unsere Automobilindustrie im Ausland --
www.jakob-beckeling.net
"Best Work" - Unsere Automobilindustrie im Ausland -- www.jakob-beckeling.net

Passkontrolle für alle Pilger im vereinten Europa?! --
www.jakob-beckeling.netPasskontrolle für alle Pilger im vereinten Europa?! -- www.jakob-beckeling.net